Diakonissenkrankenhaus Dessau

Im Verbund der AGAPLESION

Unsere Geschichte, unsere Wurzeln

Die Historie des Diakonissenkrankenhauses Dessau ist lang und traditionsreich. Als Teil der Anhaltischen Diakonissenanstalt Dessau reicht sie bis in das Jahr 1994 zurück. Heute ist es ein wichtiger Teil der AGAPLESION MITTELDEUTSCHLAND gemeinnützige GmbH.

Bis zum 1. September 2003 gehörte das Diakonissenkrankenhaus Dessau zur Anhaltischen Diakonissenanstalt Dessau (ADA). Bis heute ist die ADA eine Gesellschafterin des Diakonissenkrankenhauses Dessau. Dadurch ist die ADA-Geschichte auch die Geschichte des Krankenhauses.

In der gemeinsamen Entwicklung prägten sich drei Tätigkeitsschwerpunkte heraus, die bis heute prägend sind:

Kinder- und Jugendhilfe

Im Jahr 1901 wurde die soziale Arbeit mit Kindern begonnen. Der Grund hierfür waren Straßenkinder, die in einem Heim Aufnahme fanden. Heute betreibt die Anhaltische Diakonissenanstalt Dessau zahlreiche Kindertagesstätten und einen Schulhort in der Region Dessau-Roßlau.

Weitere Informationen

Altenpflege

In der Anhaltischen Diakonissenanstalt Dessau entstand im Jahr 1905 das Marienheim als ein Damenstift, das im Laufe der Zeit zu einem Alten- und Pflegeheim wurde. Heute wird das Marienheim in einem Neubau als ein Altenpflegeheim mit angeschlossener Tagespflege geführt. Das Angebot wird durch altersgerechtes Servicewohnen ergänzt.

Weitere Informationen

Krankenhaus

Im Jahr 1916 erfolgte auf dem Gelände der Anhaltischen Diakonissenanstalt Dessau der erste Krankenhausbau mit ca. 30 Betten. Damit ging ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung, Schwestern vor Ort selbst auszubilden und im eigenen Haus in Dienst zu nehmen.  Alle Erweiterungen des Krankenhauses waren nötige und sinnvolle Schritte für einen Dienst zur Gesundheitsversorgung in der Dessauer Region.

Zur Chronologie