Diakonissenkrankenhaus Dessau

Prostatakarzinomzentrum

Prostatakarzinom­zentrum

Im Diakonissenkrankenhaus Dessau ist ein erfahrenes Prostatakarzinom­zentrum ansässig, das von der Deutschen Krebsgesellschaft zertifiziert ist und über ein überregionales Einzugsgebiet verfügt.

Eine bösartige Tumorerkrankung an der Prostata gehört zu den häufigsten Krebsleiden des Mannes. Jedes Jahr werden in Deutschland rund 58.000 Neuerkrankungen diagnostiziert.

Für jeden Patienten und seine Angehörigen ist die Diagnose eines Prostatakarzinoms zunächst ein Schock. Die Krankheit kann die Lebensqualität der Betroffenen deutlich einschränken. Doch es gibt begründete Hoffnung: Dank fortschrittlicher Operations- und Therapieverfahren ist der Krebs heutzutage in vielen Fällen heilbar.

Das zertifizierte Prostatakarzinomzentrum am Diakonissenkrankenhaus Dessau bietet seinen Patienten eine medizinisch kompetente und persönlich zugewandte Versorgung. Als erste und wichtigste Anlaufstelle der Region bieten wir neben umfassenden Informationen zum Thema Prostatakrebs auch ein individuelles Behandlungskonzept, das dem jeweiligen Tumorstadium und Lebensalter ebenso entspricht wie den persönlichen Wünschen der uns anvertrauten Patienten.

Im Mittelpunkt steht für uns der erkrankte Mensch, der in unserem Prostatakarzinomzentrum eine umfassende medizinische Betreuung erhält – von Diagnostik über Therapie bis hin zur strukturierten Nachsorge. Gemeinsam mit unseren Kooperationspartnern und der Klinik für Urologie, Kinderurologie und urologische Onkologie entwickeln wir eine auf den einzelnen Patienten zugeschnittene Therapiestrategie. Dabei beziehen wir auf Wunsch des Patienten selbstverständlich auch die Angehörigen mit ein.

Wir sind jederzeit für Sie da! Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen haben.

Dr. med. Diana Standhaft, MBA Chefärztin & Ärztliche Leiterin Fachärztin für Urologie, Zusatzbezeichnung Medikamentöse Tumortherapie,

Dr. med. Sylvia Dathe Oberärztin Fachärztin für Urologie, Zusatzbezeichnungen Palliativmedizin und Medikamentöse Tumortherapie