Diakonissenkrankenhaus Dessau

Entlassmanagement und Sozialdienst

Gut versorgt – auch nach dem Kranken­haus­aufenthalt

Während des Aufenthaltes im Diakonissenkrankenhaus Dessau steht die bestmögliche medizinische und pflegerische Versorgung der Patienten im Zentrum aller Bemühungen. Unser Team Entlassmanagement und Sozialdienst setzt sich dafür ein, dass ein Wiedereinstieg in den Alltag und die Weiterbehandlung bestmöglich gelingt.

Manchmal wird eine weitere medizinische oder pflegerische Versorgung nach der Entlassung aus dem Krankenhaus notwendig. Diese könnte beispielsweise folgendes umfassen:

  • eine weitere Versorgung in ambulanten oder stationären Einrichtungen der Rehabilitation oder Pflege 
  • die Vermittlung von Terminen mit Ärzten, Physiotherapeuten, Pflegediensten oder Selbsthilfegruppen
  • die Organisation von Pflegehilfsmitteln 
  • die Unterstützung bei der Beantragung von Leistungen der Kranken- oder Pflegekasse 
  • das Ausstellen von Bescheinigungen 

Bereits bei Ihrer Aufnahme in das Krankenhaus erfassen wir mit Ihnen gemeinsam Ihren voraussichtlichen Versorgungsbedarf bei Ihrer Entlassung. Bitte sprechen Sie hier Ihre besonderen Bedürfnisse an!

So erreichen Sie uns:

Während des Krankenhausaufenthaltes kann das Team vom Entlassmanagement und Sozialdienst bei Bedarf über das Stationspersonal angefordert werden.

Wenn nach der Entlassung weitere Fragen auftreten, können sich die Patienten und ihre Angehörigen montags bis freitags von 9 bis 19 Uhr sowie an Wochenenden und Feiertagen von 9 bis 14 Uhr unter der zentralen Telefonnummer 0340 6502-0 an uns wenden.

Folgende konkrete Unterstützungsangebote können wir Ihnen anbieten:

  • Im Krankenhaus neu verordnete und weiter einzunehmende Medikamente erhalten Sie von uns bis zum Tag der Erreichbarkeit Ihres weiterbehandelnden Arztes, beziehungsweise seines Vertreters. 
  • Heil- und Hilfsmittel, welche zum Verbrauch bestimmt sind, können durch uns bis zu maximal 7 Tagen nach der Entlassung verordnet werden. 
  • Hilfsmittel für die dauerhafte Versorgung dürfen wir Ihnen verordnen, wenn Sie nicht individuell angepasst werden müssen und einer ärztlichen Kontrolle bedürfen.
  • Verordnungen für Therapien, wie zum Beispiel Physio- oder Ergotherapie erhalten Sie von Ihrem weiterbehandelnden Arzt.
  • Eine häusliche Krankenpflege kann bei Bedarf bis zu maximal 7 Tagen durch uns verordnet werden. 
  • Benötigen Sie bei der Entlassung einen medizinisch begründbaren Transport, so stellen wir Ihnen gern einen Transportschein aus. 
  • Das Ausstellen von Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen erfolgen durch uns nur im Ausnahmefall.

Bitte beachten Sie, dass Verordnungen nur für 7 Kalendertage gültig sind und Rezepte lediglich 3 Werktage.

Ansprechpartner

Christiane Quanz Team Entlassmanagenent und Sozialdienst

Daniela Schmidt Team Entlassmanagenent und Sozialdienst

Manuela Balzer Team Entlassmanagenent und Sozialdienst