Diakonissenkrankenhaus Dessau

Klinik für Anästhesie, Intensiv- und Palliativmedizin

Klinik für Anästhesie, Intensiv- und Palliativmedizin

Wir begleiten die Patientinnen und Patienten des Diakonissenkrankenhauses Dessau sicher durch ihre Narkose und kümmern uns um eine wirksame postoperative Schmerztherapie. Besonders erfahren ist unser Behandlungsteam in der Versorgung von Palliativpatienten.

Im Jahr 1846 wurde erstmals Äther als Narkosemittel erfolgreich bei einer Operation eingesetzt. Seitdem hat sich die Anästhesiologie erfolgreich weiterentwickelt und kann heute auf neue und moderne Narkosetechniken und Medikamente zurückgreifen, die insbesondere die Patientensicherheit deutlich erhöht haben.

Das Arbeitsgebiet der Anästhesisten hat sich über die Jahre deutlich erweitert und umfasst heute auch die Fachgebiete Intensivmedizin, Schmerztherapie, Notfallmedizin und Palliativmedizin. 

Unsere Patienten kommen erstmals beim aufklärenden Narkosegespräch vor einer Operation oder im Rahmen anderer anästhesiologischer Maßnahmen in Kontakt zu den Anästhesisten. In diesem Rahmen besteht natürlich die Möglichkeit, Fragen zu den bevorstehenden anästhesiologischen Verfahren zu stellen. Gemeinsam besprechen wir auch geeignete Methoden zur begleitenden Schmerzbehandlung. Es werden auch weitere geeignete Methoden zur begleitenden Schmerzbehandlung gemeinsam mit dem Patienten besprochen.

Dr. med. Günther Scheithauer Chefarzt Facharzt für Anästhesiologie, Zusatzbezeichnung Palliativmedizin und spezielle Schmerztherapie

Pro Jahr werden rund 4.700 Patienten anästhesiologisch im Diakonissenkrankenhau Dessau versorgt. Die Eingriffe werden in vier modern eingerichteten Operationssälen durchgeführt. Die Nachsorge erfolgt in zwei Aufwachräumen. Erst wenn alle lebenswichtigen Körperfunktionen wieder stabil sind, werden die Patienten zurück auf ihre jeweilige Station verlegt. Bei schwer erkrankten Patienten kann nach der OP eine Verlegung auf die Intensivstation notwendig sein.