Zur strategischen Partnerschaft mit dem Städtischen Klinikum Dessau.

Weitere Informationen

„Menschliche Nähe und
fachliches Können ergeben
gute Medizin.“

Chefarzt Dr. med. Thomas SchulzeKlinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie

Corona-Virus

Umgang und Verhalten im Verdachtsfall

Wichtige aktuelle Hinweise

Achtung! Besuchsregelungen ab dem 28. Mai 2020


Im Diakonissenkrankenhaus Dessau sind ab sofort wieder Patientenbesuche möglich. Dies erlaubt die 6. Corona-Eindämmungsverordnung, die am 28.05.2020 in Sachsen-Anhalt in Kraft getreten ist. Es gelten allerdings weiterhin klare Regeln und Einschränkungen für Besucher.

Patienten können zu festen Zeiten von ihren Angehörigen kurz besucht werden – und das täglich von 15 bis 18 Uhr. Dabei gilt jedoch die generelle Beschränkung, dass jeder Patient pro Tag nur eine Person für maximal eine Stunde empfangen darf. Der Besuch durch Kinder unter 16 Jahren und Menschen mit Atemwegsinfektionen ist dabei ebenso grundsätzlich ausgeschlossen wie von Personen, die bereits mit dem Corona-Virus infiziert oder Kontaktpersonen sind bzw. die sich zuletzt im Ausland aufgehalten haben. Ebenfalls nicht möglich ist ein Treffen zwischen Patienten und Angehörigen außerhalb des Krankenhauses.

Weiterhin gilt, dass alle Besucher beim Eintreten ins Diakonissenkrankenhaus ein kurzes Screening durchlaufen müssen, wo der aktuelle Gesundheitszustand erfasst und auch die Temperatur gemessen wird. Sofern alles in Ordnung ist, erhalten sie die Erlaubnis, die jeweilige Station aufzusuchen. Im gesamten Krankenhaus – vom Ein- und Ausgang bis zum Patientenbett – ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ebenso verpflichtend wie das Einhalten aller Hygiene- und Abstandsregelungen von mindestens 1,5 bis 2 Metern.

Wir möchten Sie an dieser Stelle aus aktuellem Anlass auf die wichtigsten Informationen zum Thema Corona-Virus hinweisen. Weiterführende Informationen zur Herkunft, Verbreitung und zu möglichen Symptomen erhalten Sie hier.

Grundsätzlich gilt bei einem Corona-Verdachtsfall

Begeben Sie sich bitte nicht unangemeldet auf den Weg zum nächsten Krankenhaus oder zu einer Arztpraxis - ein möglicher Besuch sollte in jedem Fall angekündigt sein. Setzen Sie sich bitte nicht ohne telefonische Anmeldung und vorherige Absprache in ein Wartezimmer!
Sollten Sie beschwerdefrei sein, waren aber in den letzten 14 Tagen in einem Risikogebiet oder hatten Kontakt zu einem bestätigten Corona-Virus-Fall, haben Sie die Möglichkeit das Gesundheitsamt der Stadt Dessau-Roßlau anzurufen (Corona-Hotline 0340 204 - 2222).
Sprechen die Symptome dafür, das es sich um eine Corona-Infektion handeln könnte soll die Abholung des patienten von zu Hause durch den Rettungsdienst erfolgen. (Telefon: 112)

Corona-Hotline der Stadt Dessau-Roßlau

Um dringende Verdachtsfälle auf eine Infektion mit dem Corona-Virus schneller identifizieren zu können, schaltet das Gesundheitsamt der Stadt Dessau-Roßlau ab sofort eine Corona-Hotline. Unter der Telefonnummer 0340 204 - 2222 ist die Hotline täglich zwischen 08:00 und 18:00 Uhr erreichbar. Bürgerinnen und Bürger werden dringend gebeten, die Hotline nur für Verdachtsfälle zu nutzen, um eine Überlastung zu vermeiden. Die Experten der Hotline helfen, wenn jemand

  • Kontakt mit einer nachweislich an Corona erkrankten Personen oder
  • Kontakt zu einem dringenden Corona-Verdachtsfall (Person, bei der ein Corona-Test durchgeführt wurde) hatten
  • oder sich in einem vom Robert Koch-Institut ausgewiesenen Risikogebiet aufgehalten haben und dort Kontakt zu Erkrankten hatten oder in medizinischen Einrichtungen waren.

Für allgemeine Fragen zum Corona-Virus erreichen Sie auch das Bürgertelefon unter 0340 240 - 1401.

Neben der täglichen Patientenversorgung ist das Diakonissenkrankenhaus Dessau grundsätzlich weiterhin uneingeschränkt auf die Behandlung von allen Patientinnen und Patienten mit akuten schweren Atemwegserkrankungen vorbereitet, die einer umfassenden stationären Versorgung bedürfen.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis - Sie tragen auf diese Weise aktiv dazu bei, einer möglichen Verbreitung entgegenzuwirken!

Akute Notfälle

Wir sind als Krankenhaus grundsätzlich auf die Behandlung von Patienten mit schweren und schwersten Atemwegsinfekten vorbereitet, die einer umfassenden klinischen Versorgung bedürfen. In diesen Fällen steht Ihnen unsere Zentrale Notaufnahme zur Verfügung. Bitte rufen Sie auch hier vorher an, um einer möglichen Verbreitung entgegenzuwirken. Sie erreichen die Notaufnahme unter 0340 6502 - 0.

Vorbeugung durch Beachtung von Hygieneregeln

Das SARS-CoV-2 wird durch eine sogenannte Tröpfcheninfektion übertragen, also etwa durch Niesen oder Husten. Zur Vorbeugung können daher jene Hygienemaßnahmen helfen, die auch bei anderen, klinisch ähnlichen Infektionskrankheiten angeraten sind. Dazu gehören:

  • regelmäßiges Waschen und Desinfizieren der Hände
  • Nutzung von Einweg-Taschentüchern beim Husten
    Niesen in die Armbeuge, nicht in die Hände
  • das Meiden von größeren Personenansammlungen

Diako­nissen­kranken­haus Dessau

Wir sind ein Krankenhaus der Grund- und Regelversorgung mit einer langen christlichen Tradition. In der medizinischen Versorgung ist uns die persönliche Hinwendung zu unseren Patientinnen und Patienten besonders wichtig.

Das Leistungsspektrum des Diakonissenkrankenhauses Dessau (DKD) umfasst die Fachgebiete Chirurgie, Innere Medizin, Geriatrie, Urologie sowie Anästhesie-, Intensiv- und Palliativmedizin. In verschiedenen Behandlungszentren finden Patienten mit Darmkrebs, Prostatakrebs und Brustkrebs erfahrene Spezialisten. Im Bereich der Altersmedizin ist das Diakonissenkrankenhaus Dessau ein eines der führenden geriatrischen Zentren in Sachsen-Anhalt. 

Das DKD ist ein Teil der AGAPLESION gAG, zu der neben konfessionellen Krankenhäusern auch Altenpflegeeinrichtungen, Hospize sowie soziale Einrichtungen in ganz Deutschland zählen. Zusätzlich zur stationären Behandlung bieten wir in Dessau und Zerbst auch ambulante Angebote in unserem Medizinischen Versorgungszentrum.

Wir hoffen, dass Sie sich gut bei uns aufgehoben fühlen!

 

Informationen über

 

Neuigkeiten

Im Verbund der AGAPLESION

Gemeinsam stärker

Das Diakonissenkrankenhaus Dessau ist Teil der AGAPLESION Unternehmensgruppe. Zu diesem Verbund gehören neben konfessionellen Krankenhäusern und Medizinischen Versorgungszentren auch Altenpflegeeinrichtungen, Hospize sowie soziale Einrichtungen in ganz Deutschland.

stationär 6.500

stationäre Behandlungen p. a.

Einzelzimmer 165

Betten

Doppelzimmer 10

tagesklinische Behandlungsplätze

Kliniken 4

Kliniken

ambulant 5.000

ambulante Behandlungen p. a.

Beschäftigte 3

MVZ-Standorte

Logo der AGAPLESION gAG

Die AGAPLESION gemeinnützige Aktiengesellschaft ist ein junges Unternehmen, in dem sich viel Erfahrung bündelt. In der AGAPLESION verbinden sich dabei christliche Werte mit hoher fachlicher Kompetenz. Mehr als 100 Einrichtungen befinden sich in diesem Verbund und haben AGAPLESION zum größten christlichen Gesundheitskonzern in Deutschland werden lassen.

www.agaplesion.de