Logo: Diakonissenkrankenhaus Dessau gemeinnützige GmbH Logo: Diakonissenkrankenhaus Dessau gemeinnützige GmbH Logo: edia.con gemeinnützige GmbH
Startseite :: Kontakt :: Schriftgröße A A A
Wir kritisieren die geplante Krankenhausreform und unterstützen die Kampagne der Deutschen Krankenhausgesellschaft.

» Hier finden Sie mehr Informationen

Suche   
 

Ergotherapie

 

Das Team

 

 

Ergotherapeutin Frau Bärbel Rasch

 

Rasch, Bärbel

 

E-Mail E-Mail:  zum Kontaktformular

Telefon Telefon: 0340 6502-2271

Fax Telefax: 0340 6502-1009

 

 

Ergotherapeutin Frau Claudia Bär

 

 

E-Mail E-Mail:  zum Kontaktformular

Telefon Telefon: 0340 6502-2271

Fax Telefax: 0340 6502-1009

 

 

Ergotherapeutin Frau Anja Swientek

 

 

E-Mail E-Mail: zum Kontaktformular

Telefon Telefon: 0340 6502-2271

Fax Telefax: 0340 6502-1009

 

 

 

Leistungsangebot

 

 

 

Die Ergotherapie ist ein ärztlich verordnetes Heilmittel und Bestandteil der Behandlung von Patienten im Diakonissenkrankenhaus Dessau. Ergotherapie behandelt Menschen aller Altersgruppen mit dem Ziel, durch Unfall oder Krankheit verloren gegangene oder nicht wieder vorhandene Handlungsfähigkeiten zu entwickeln. Oberstes Ziel ist dabei, die größtmögliche Selbständigkeit im Leben wieder zu erreichen.

  • Ergo 3

     

    Störungen der Motorik

    • Bewegungsstörungen aller Extremitäten, der Wirbelsäule, der posturalen Haltung
    • Störungen der Grob- und Feinmotorik
    • Schmerzzuständen
    • Muskelathrophie- Kontrakturen, lokale Durchblutungsstörung
    • Sensibilitätsstörungen

     

    Störungen im sensomotorisch- perzeptiven Berreich 

    • Köperwahrnehmung- Bewegung und Koordination
    • Störungen im psychomotorischen Tempo und deren Qualität
    • Gesichtsfeldstörungen mit und ohne Neglect

     

    Störungen der Hirnleistung

    • Aufmerksamkeit, Konzentration und Ausdauer, der Merkfähigkeit und Reaktion
    • Störungen der Handlungsfähigkeit und Problemlösungen

      

    Bethanien Krankenhaus Chemnitz

    Psychisch- funktionelle Störungen

    • Orientierungs- und Antriebsstörungen
    • Beeinträchtigung des Realitätsbewusstseins und der Selbsteinschätzung
    • Störung der Wahrnehmung und deren Verarbeitung
    • Beeinträchtigung der Anpassungs- Verhaltensmuster und Denkprozesse

     

    Unter Berücksichtigung der individuellen Erkrankungen und der Leistungsfähigkeit des Patienten werden Behandlungsziel und Behandlungsplan erstellt, in den das geriatrische Basisassesment mit aufgenommen wird.
    Zum Erreichen eines optimalen Behandlungsergebnisses wird der Verlauf regelmäßig analysiert und in Abhängigkeit der aktuellen Bedürfnisse an das Therapieangebot modifiziert.

     

     

     

    Diese Webseite verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.   » Mehr Informationen.