Patienteninformation Urologie

 

Ambulante Patientenversorgung

 

Eine urologische Notfallbehandlung ist jederzeit möglich.

Telefon Telefon: 0340 6502-0

 

'' Spezialsprechstunden

  • Kinderurologie
  • Gynäkologische Urologie
  • Urologische Onkologie/ Chemotherapie
  • Ambulanz von Prof. Dr. med. habil. Rebmann für Privatpatienten

 

Die Anmeldung erfolgt über das Sekretariat des Chefarztes:

Telefon Telefon: 0340 6502-2130

Urologie

 

 

Beratungsstelle der Deutschen Kontinenzgesellschaft

Am 24. Oktober 2014 bekam die Klinik für Urologie, Kinderurologie und urologische Onkologie des Diakonissenkrankenhauses Dessau gGmbH für Frau Oberärztin Dr. med. Diana Standhaft erneut für drei Jahre das Zertifikat der Deutschen Kontinenz Gesellschaft e.V. als Beratungsstelle.

Die Voraussetzung dafür war die Teilnahme an Kongressen und Fortbildungen. Somit wird hiermit auch die stetige Fort- und Weiterbildung ausgezeichnet und garantiert eine medizinische Beratung auf höchstem Niveau und aufgrund der aktuellsten Erkenntnisse auf diesem Fachgebiet.

 

Stationäre Patientenversorgung

 

Die urologische Klinik verfügt über insgesamt 55 Betten auf 2 Stationen und Intensivstation. Die Unterbringung erfolgt in 1-, 2- und 4-Bett Zimmern. Alle Patientenzimmer verfügen sowohl über eine Dusche als auch über ein WC. Weiterhin sind in allen Zimmern Telefone und Fernseher vorhanden. Die Verwendung von Handys ist nicht gestattet.

 

Mit Ausnahme von Notfällen ist eine vorherige Terminvereinbarung erforderlich. Diese ist unter folgenden Rufnummern von Montag bis Freitag zwischen 8:00 und 16:00 Uhr möglich:

 

Telefon Telefon:

(0340) 6502-2130

(0340) 6502-2010

 

Die erforderlichen Aufnahmeuntersuchungen inklusive des Gesprächs über die geplante Therapie, sowie Vorstellung beim Narkosearzt erfolgen am Aufnahmetag in der Aufnahmeambulanz.

 

Vor einem geplanten operativen Eingriff müssen einige gerinnungshemmende Medikamente wie z.B. ASS, Aspirin, Plavix, Iscover, Flaithrom und Marcumar rechtzeitig (ca. 7-10 Tage vor Aufnahme) abgesetzt werden. Bitte informieren Sie sich bei Ihrem Hausarzt oder Urologen über die mögliche Notwendigkeit einer in dieser Zeit erforderlichen anderen Antikoagulationstherapie (z.B. Einnahme von Heparin). Des Weiteren müssen einige orale Antidiabetika wie z.B. Metformin 2 Tage vor einem operativen Eingriff unter Kontrolle der Blutzuckerwerte in Rücksprache mit dem behandelnden Arzt abgesetzt werden.

 

 

"Gegen Die Angst" - Leben mit Prostatakrebs

 

 

Teil 1

 



Teil 2