Logo: Diakonissenkrankenhaus Dessau gemeinnützige GmbH Logo: Diakonissenkrankenhaus Dessau gemeinnützige GmbH Logo: edia.con gemeinnützige GmbH
Startseite :: Kontakt :: Schriftgröße A A A
Wir kritisieren die geplante Krankenhausreform und unterstützen die Kampagne der Deutschen Krankenhausgesellschaft.

» Hier finden Sie mehr Informationen

Suche   
 

Hilfreiche Informationen von A bis Z

Anmeldung und Aufnahme

 

Die Aufnahme der Patienten erfolgt in der zentralen Aufnahme des Krankenhauses. Hier werden alle Formalitäten gemeinsam erledigt. Es erfolgt sowohl die pflegerische Aufnahme als auch die ärztliche Untersuchung und Aufklärung über die geplante Behandlung.

 

Alle erhobenen Daten werden vertraulich behandelt und sind durch die Schweigepflicht geschützt, der alle Beschäftigten unterliegen. Patientendaten werden nur nach ausdrücklicher Genehmigung an Dritte weitergegeben.  In der zentralen Aufnahme können Patienten oder niedergelassene Ärzte alle Termine zur stationären Behandlung absprechen. Telefon: 0340 6502-2010.

 

Besuchszeiten

 

täglich von 14.30 bis 17.00 Uhr. Die Besuchszeiten werden nicht streng kontrolliert.  Es sollte bei der Planung aber bedacht werden, dass zu ausgedehnte Besuche für die Patienten anstrengend sein können. Feste Besuchszeiten helfen zudem, den täglichen Service für alle Patienten besser zu organisieren. Außerhalb der festen Besuchszeiten bitten wir um eine kurze Anmeldung beim Stationspersonal.

 

Blumen

 

Ein frischer Blumenstrauß bringt Farbe und einen schönen Duft ins Patientenzimmer. Vasen können auf der jeweiligen Station ausgeliehen werden. Beachten Sie bitte, dass Topfpflanzen aus hygienischen Gründen nicht erlaubt sind.

 

Cafeteria

 

  • Montag bis Freitag: 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr
  • Wochenende und an Feiertagen: 14.30 Uhr – 17.00 Uhr

 

Hier erhalten unsere Patienten und Besucher neben Speisen und Getränken auch Zeitungen, Zeitschriften sowie eine kleine Auswahl an Hygieneartikeln. Die Cafeteria befindet sich in unmittelbarer Nähe zur zentralen Aufnahme.

 

Eigenbeteiligung

 

Gesetzlich Versicherte haben einen Eigenanteil von 10 Euro pro Tag selbst zu tragen – allerdings längstens für 28 Tage. Hierbei zählt jeder angefangene Tag als Abrechnungstag.

 

Als Krankenhaus sind wir gesetzlich verpflichtet, diesen Betrag von unseren Patienten einzufordern und an die jeweilige Krankenkasse weiterzuleiten. Der Betrag kann am Infopoint im Eingangsbereich bar oder mit EC-Karte gezahlt werden.

 

Entlassung

 

Der genaue Entlassungstermin wird durch den behandelnden Arzt festgelegt. In der Regel erhalten die Patienten  am Tag der Entlassung den Arztbrief ausgehändigt, der für den weiterbehandelnden Arzt alle wichtigen Informationen zur Behandlung enthält.

 

Am Infopoint im Eingangsbereich des Krankenhauses können sich Patienten eine Aufenthaltsbescheinigung mit Entlassungsdatum zur Vorlage bei ihrem Arbeitgeber aushändigen lassen.

 

Um einen reibungslosen Stationsablauf zu gewährleisten, bitten wir darum, entlassene Patienten bis spätestens 10.00 Uhr abzuholen – vielen Dank dafür!

 

Nicht vergessen:

  • Eigenanteil bezahlt?
  • Telefonkarte zurückgegeben und Kaution erhalten?
  • Sozialdienst für Anschlussheilbehandlung kontaktiert?

 

Essen und Trinken

 

  • Frühstück: ab 07.30 Uhr
  • Mittagessen: ab 11.30 Uhr
  • Kaffee: ca. 14.00 Uhr
  • Abendessen:  ab 17.30 Uhr

 

Eine ausgewogene Ernährung ist wichtig, um möglichst schnell wieder gesund werden. Wir legen deshalb viel Wert auf eine ausgewogene und frisch zubereitete Kost. Um dies zu gewährleisten, werden die Speisen in unserem Krankenhaus durch ein erfahrenes Küchenteam gekocht.

 

Die Verpflegung der Patienten erfolgt in ihren jeweiligen Zimmern anhand von Menüplänen, aus denen die Gerichte gewählt werden können. Für individuelle Wünsche haben unsere Servicekräfte auf den Stationen ein offenes Ohr.

 

Friseur und Fußpflege

 

Termine können bei Interesse über das Pflegepersonal auf der Station vereinbart werden.

 

Hygiene

 

Hygiene hat in unserem Krankenhaus einen sehr hohen Stellenwert. Es gibt ein strenges Hygienemanagement, das von einem beratenden Krankenhaushygieniker und einer hauptamtlichen Hygienefachkraft zentral umgesetzt und stetig fortentwickelt wird. Sie werden in allen Kliniken und Bereichen unterstützt durch hygienebeauftragte Ärzte und durch Hygienebeauftragte der Pflege. Patienten und Besucher sollten sich beim Betreten und Verlassen des Krankenhauses stets die Hände an dem aufgestellten Händedesinfektionsspender desinfizieren. Weiterhin befinden sich in den Gängen und in jedem Patientenzimmer Spender zum Desinfizieren der Hände, die beim Betreten und Verlassen des Zimmers benutzt werden sollten.

 

Korrekte Händedesinfektion:

  • zweimaliges Pumpen am Desinfektionsspender
  • großzügiges Verteilen und Einreiben beider Hände (Außen- und Innenflächen, Finger, Handfesseln), bis das Desinfektionsmittel verdunstet ist

 

Kostenübernahme

 

Die Behandlungskosten trägt im Regelfall die Krankenkasse. Für Patienten, die bereits bei ihrer Aufnahme eine „Kostenübernahmeerklärung“ ihrer Krankenkasse dabei haben, ist bereits alles geregelt.  Die Kosten werden dann direkt mit der Krankenkasse abgerechnet.

 

Im anderen Fall stellen wir für unsere Patienten einen „Antrag auf Kostenübernahme“ bei der jeweiligen Krankenkasse. Bei Patienten mit einer privaten Krankenversicherung können wir ebenfalls direkt mit der entsprechenden Krankenkasse abrechnen – jedoch nur, wenn eine Kostenübernahmezusage (Krankenversicherungskarte) vorliegt.

 

Medikamente

 

Medikamente werden durch unsere Ärzte sorgsam verordnet und ausschließlich mit dem Ziel, den Heilungsprozess optimal zu unterstützen. Damit sich die gewünschte Wirkung optimal einstellen kann, ist es notwendig, die Medikamente gemäß den ärztlichen und pflegerischen Anweisungen einnehmen.

 

Bei der zentralen Aufnahme werden die Patienten auch danach befragt, welche Medikamente sie einnehmen und welche sie nicht vertragen. Falls hierbei einige hilfreiche Angaben vergessen wurden, sollten diese zum nächstmöglichen Zeitpunkt an das Behandlungsteam nachgereicht werden. Denn es kann sein, dass sich einige Medikamente nicht mit der Behandlung „vertragen“. In diesem Fall müssen sie für die Zeit im Krankenhaus abgesetzt oder durch andere Medikamente ersetzt werden.

 

Bei Entlassung erhalten Sie die neu angeordeten Medikamente bis zum nächsten Werktag.

 

Parken und Bus

 

Für Patienten und Besucher stehen Parkplätze in der Gropiusallee zur Verfügung.

  • 1. Stunde : kostenfrei
  • jede weitere halbe Stunde:  50 Cent
  • 1 Tag : 10 Euro
  • 1 Woche : 25 Euro

 

Die nächste Bushaltestelle befindet sich am Bauhaus.

 

Patientenzufriedenheit, -fragebogen

 

Wir möchten, dass sich Patienten in unserem Hause gut behandelt und aufgehoben fühlen. Mit Hilfe eines strukturierten Patientenfragebogens möchten wir den Zufriedenheitsgrad ermitteln und Verbesserungspotenziale besser erkennen.

 

Daher bitten wir alle Patienten, den vorliegenden Patientenfragebogen auszufüllen und vor der Entlassung in den Patientenbriefkasten einzuwerfen, der auf Ebene 2 gegenüber den Fahrstühlen angebracht ist. Vielen Dank!

 

Post

 

Patienten haben die Möglichkeit, während ihres Krankenhausaufenthaltes Post zu erhalten und aufzugeben. Hierbei ist das Pflegepersonal auf den Stationen gern behilflich. Ausgehende Post kann am Infopoint im Eingangsbereich abgegeben werden (bitte auf ausreichende Frankierung achten!).

 

Damit eingehende Post den adressierten Patienten schnellstmöglich erreicht, sollte auf der Sendung auch die betreffende Station mit vermerkt sein.

 

Rauchen und Alkohol

 

In unseren Gebäuden gilt ein generelles Rauchverbot. Im Freigelände befinden sich speziell ausgewiesene Raucherbereiche, die bei Bedarf aufzusuchen sind.

 

Der Alkoholgenuss ist auf dem gesamten Krankenhausgelände eingeschränkt. Lediglich in der Cafeteria besteht die Möglichkeit, Bier oder Wein zu trinken – allerdings nur nach Absprache mit dem behandelnden  Arzt.  Wird gegen ein ärztlich angeordnetes Alkoholverbot verstoßen, kann dies eine vorzeitige Entlassung nach sich ziehen. In diesem Fall wird auch die betreffende Krankenkasse darüber informiert.

 

Generell gilt: Rauchen und Alkohol schaden dem Genesungsverlauf und beeinträchtigen in größeren

Mengen die Gesundheit maßgeblich!

 

Ruhezeiten

 

  • Mittagsruhe: 13.00 bis 14.00 Uhr
  • Nachtruhe: 21.00 bis 06.00 Uhr

 

Auf gegenseitige Rücksichtnahme kommt es in einem Krankenhaus ganz besonders an. Dazu gehört, feste Zeiten einzuhalten, in denen Ruhe einkehrt.  Wir bitten alle Patienten und Besucher, diese Ruhezeiten einzuhalten – vielen Dank!

 

Telefon, TV und Internet

 

Patienten können in ihrem Zimmer ein Unterhaltungspaket nutzen, das sich wie folgt zusammensetzt:

  • Telefon –  Patienten können unbegrenzt ins deutsche Mobil- und Festnetz anrufen;  es fallen keine Extrakosten für eingehende Anrufe ein
  • Fernsehen – es steht eine Vielzahl von Fernsehprogrammen in HD-Qualität zur Verfügung
  • Internet – zügiges Online-Surfen mit eigenem WLAN-tauglichen Gerät

 

Für die Nutzung des wird eine tägliche Gebühr erhoben (TV/Telefon: 2,50 Euro, Internet-Flatrate: 2 Euro) die am Ende des Krankenhausaufenthaltes auszugleichen ist. Es empfiehlt sich, von zu Hause Kopfhörer mitzubringen.

 

Untersuchungen

 

Über anstehende Untersuchungen oder Eingriffe werden unsere Patienten umfassend vom jeweiligen Behandlungsteam informiert. Dazu gehören auch Hinweise zur besonderen Beachtung – etwas hinsichtlich der Nahrungsaufnahme.  Die Untersuchungen finden in den Funktionsabteilungen des Krankenhauses statt.

 

Visiten

 

Die genauen Visitenzeiten werden auf der Station bekannt gegeben.

 

Weckzeiten

 

Reguläre Weckzeit ist 06.30 Uhr. Wie früh der Tag für unsere Patienten beginnt, richtet sich auch nach dem anstehenden persönlichen Behandlungsplan und der damit verbundenen diagnostischen Notwendigkeiten.

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.   » Mehr Informationen.